WINTERZAUBERKÜSSE von Sue Moorcroft

Für Hutmacherin Ava hat Weihnachten keinerlei Bedeutung. Ihre Eltern haben ihr bereits in Kindertagen den Spaß und die Freude daran verdorben. Nur ihre Großmutter sorgte für den Weihnachtszauber, aber die ist leider vor vielen Jahren gestorben. Trotzdem begleitet Ava ihre Freundin Izzy zur Firmenweihnachtsfeier und trifft dort auf Sam, den Geschäftsführer von Izzys Agentur. Aber auch ihr Ex Harvey taucht auf, sturzbetrunken. Und wieder droht Harvey ihr. Er hat immer noch die sehr privaten Fotos von ihr und scheut sich nicht, diese zu veröffentlichen, wenn Ava ihm nicht noch eine Chance gibt. Sam bemerkt diese unangenehme Situation und weiß aus eigener Erfahrung, wie schlimm solche Vorfälle für Frau werden können. Er will Ava helfen… und auch ein wenig sich selbst: Zum einen möchte er ihr helfen, Harvey und diese Fotos los zu werden. Zum anderen bittet er sie, für seine krebskranke Mutter als Weihnachtsgeschenk einen Hut zu fertigen und mit ihm zusammen dafür zu sorgen, dass seine Mutter das beste Weihnachtsfest ihres Lebens haben wird. Aber leider geht auch an Weihnachten nicht jeder Wunsch in Erfüllung.

Von Weihnachtsromanen erwarte ich ganz viel Atmosphäre, Gefühle und ja, auch ein wenig Kitsch. Schließlich geht es um Weihnachten. Und dieser Roman versprach alles davon. Jedoch ist er meiner Meinung nach ein wenig „schwach auf der Brust“. Die Beziehung zwischen Ava und Sam verspricht eine gefühlvolle Entwicklung, ein paar unerwartete emotionale Wendungen für die Dramatik und ein romantisches Happy End. Leider fehlt mir aber etwas Dramatik und Intensität. Sam hat immer Verständnis für die emotionalen Handlungen von Ava. Sie bereut es sofort, wenn sie aufgrund ihrer Erfahrungen emotionaler reagiert. Es gibt keinen richtigen Streit oder einen dramatischen Höhepunkt. Da bieten die Nebenschauplätze schon fast mehr Spannung. Die Handlung verspricht dem Leser im Ansatz einfach mehr, aber leider kommt beim weiteren Lesen nichts und das Ende ist sehr vorhersehbar.

Die Autorin Sue Moorcroft kommt aus Südengland, schreibt Romane und Kurzgeschichten und kreirt Kurse für die London School of Journalism.

Wer eine kurze weihnachtlich angehauchte Geschichte mit romantischen Gefühlen für zwischendurch sucht, wird hier sicherlich fündig. Für das richtig heimelige, kuschelige Weihnachtsflair ist sie leider weniger geeignet…

Erhältlich als Taschenbuch und e-book

Erschienen im FISCHER Taschenbuch

Veröffentlicht am 27. Oktober 2016

ISBN: 978-3596296354

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: